Kölsche Narren Gilde

Die K.G. Kölsche Narren Gilde von 1967 e.V. sind eine Ordentliche Gesellschaft des Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V.! Die KG Kölsche Narren Gilde wurde 11.Februar 1967 vom späteren Präsidenten Hans-Horst Engels des Festkomitee Kölner Karneval, gegründet. Das Motto der Gesellschaft lautet „Et Levve es schön, kölsch et Hätz un kölsch de Tön“. Der KG Kölsche Narren Gilde sind auch noch die TanzgruppeDe Höppemötzjer“ und das Ehrenmusikkorps „Kölner Husaren grün-gelb„, angeschlossen.

Die Kölsche Narren Gilde wurde bisher von vier Präsidenten geleitet: Rudi Schöll (1967-1977), Hans-Horst Engels (1977-1994, danach Präsident des Festkomitee des Kölner Karnevals), Wolfgang Kestermann (1994-2006) und seit 2006 amtierender Präsident Helmut Kopp. Zur Familie der Kölschen Narren Gilde gehören die Tanzgruppe Kölsche Stäänefleejer und das Musikcorps Kölner Husaren grün-gelb.

Seit mehr als 50 Jahren feiert die Kölsche Narren Gilde eine traditionelle Benefizveranstaltung für die Senioren in den Riehler Heimstätten, die zu den Höhepunkten in der Karnevalszeit zählt. Bei dieser echt kölschen Karnevalssitzung erhielt das amtierende Kölner Dreigestirn über Jahrzehnte aus der Hand der Ehrendame Hilde Heid eine große Kerze spendiert. Diese reich verzierte Kerze wird am Karnevalssonntag vom Kölner Dreigestirn in der Kirche zur Schwarzen Muttergottes in der Kupfergasse aufgestellt und sorgt für das schöne Wetter beim Kölner Rosenmontagszug. Nach dem Tod von Hilde Heid führt ihre Nichte Hildegard Schinker diese schöne Tradition bis heute fort.

Mit einer Fußgruppe, einem Motto-Wagen, der Tanzgruppe und dem Musikcorps gehört die Kölsche Narren Gilde zu den größten Gruppen im Kölner Rosenmontagszug.